Sport-Physiotherapie

„Könnten wir den Menschen das richtige Maß an Nahrung und Bewegung geben, hätten wir den Weg zur Gesundheit gefunden“ - so formulierte Hippokrates einst, was auch der Sport in der Physiotherapie zur Grundlage hat: eine ausgewogene Ernährung und das richtige Maß an Bewegung.

Im Gegensatz zum physiotherapeutischen Ansatz im Sport richtet sich der Schwerpunkt „Sport in der Physiotherapie“ nicht nur an Sportler, sondern ganz allgemein an Patienten – mit dem Ziel, einen Heilungserfolg und folglich Gesundheit durch Sport beziehungsweise Training zu erzielen. Der Sportphysiotherapeut analysiert und dokumentiert die Charakteristika der sportspezifischen Belastungen des verletzten Sportlers und erarbeitet einen individuellen Plan zur Rehabilitation und Prävention, um abschließend voll belastungsfähig seinem Beruf/Hobby als Sportler/Athlet nachzugehen. Hierzu ist natürlich das Wissen um die Physiologie der Wundheilung, der komplizierten biomechanischen Zusammenhänge des Körpers und nicht zuletzt der Trainingswissenschaft unumgänglich, um den Athleten nicht zu unter- oder überfordern und stets entsprechend seiner verletzungs-abhängigen Belastungsfähigkeit im Aufbautraining zu begleiten - bis die Sportfähigkeit wieder hergestellt ist und er dem Trainer sozusagen "gesund" übergeben werden kann.

Von diesen Studien können dadurch auch „Nicht-Sportler“ profitieren da sie so früher in ihr Alltag-/Berufsleben zurückkehren können und in der Therapie lernen ihren Körper physiologischer zu belasten das erneute Beschwerden durch fehl- oder einseitige Belastung gar nicht erst auftreten.

Nicht selten kommt es jedoch noch vor, dass es der sporttreibende Patient besser zu wissen scheint und bei Erreichen der Schmerzfreiheit die Therapie beendet. Mit dem Erfolg, dass in der entscheidenden Phase wo die Grundeigenschaften Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Koordination wieder langsam der Sportspezifität angepasst werden sollten die bereits zu Anfang beschriebene Lücke entsteht und man entweder den angeblich gesundeten Sportler bald erneut verletzt wieder sieht oder der Therapeut als unfähig betitelt wird und eine andere Praxis aufgesucht wird.


EINVERSTANDEN